Sonne, Wind, Hagel, Regen, drei Punkte

Posted on

Der Knoten an der Feldstraße ist bei den 1.Frauen in der Rückrunde eindeutig und final geplatzt

Wenn ein Mensch in Dezember mir erzählt hätte, dass an die 1.Frauen des FC St.Pauli in der Rückrunde einen dreier nach dem anderen nach Hause bringen,
Ich hätte wohl nur mit dem Kopf geschüttelt.

Am 21. Spieltag der Regionalliga Nord konnte man allerdings wieder auf eine sehr positive und imposante Art und Weise das Gegenteil beobachten mit fünf Toren und keinem Gegentoren auf der Gegenseite des Tus Büppel.

Vierte Minute Joline Flöter, 16.Minute Emma Lisa Frings, 54. Minute Verena Maria Mannes, 80. Minute Annie Mcintosh Kingman und den krönenden Abschluss in der 84. Minute Lina Jubel.

Mit den Abständen der Tore ist dabei auch schon sehr viel über das Spiel gesagt da die Hamburger*innen durch ein konstantes und technisch dominantes Spiel sich behaupten konnten.
Damit sieht man auch Spieltag für Spieltag den Unterschied in der Zusammensetzung des Teams auch dem Platz (und was für einen Unterschied der Austausch eines Trainer*innen-Teams machen kann).

Einziges Nachteil an diesem Sonntag war ein für Hamburg unkonstantes Wetter, was in 90. Minuten Spielzeit einmal kurz alles (bis auf 30 Grad im Schatten) zeigen was Mitte April möglich ist.

Zusammenfassend bewegen sich auch hiermit die 1. Frauen konstant aber beständig aus dem Tabellenkeller und konnten sich bei diesem Spiel in Richtung Tabellenmittelfeld festsetzen. 

Ich bin mich damit erst einmal abtrocknen und wir sehen uns übernächste Woche wieder hier.

 

2 Replies to “Sonne, Wind, Hagel, Regen, drei Punkte”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.